Malea Birke • Art

Konstanze Abouleish Sekem M.BirkeKonstanze Abouleish mit M.Birke

Bewusstsein ist das Hauptziel im Unternehmen

Am 15.6.2017 verstarb der Gründer der visionären SEKEM Farm Dr. Ibrahim Abouleish in Ägypten. Ich traf mich mit seiner Schwiegertochter Konstanze Abouleish Ende 2016, die den Textilbereich auf der Farm betreut. Ich erhielt eine beeindruckende Tour durch die verschiedenen Geschäftszweige des Unternehmens, dass neben einem Krankenhaus, einer Farm auch eine Schule und Ausbildungsstätte unterhält. SEKEM ist auch beeindruckend, weil es nach antroposophischen Prinzipien geführt wird und dazu noch in Ägypten liegt.

Mich beeindruckte sehr, dass Konstanze als Teil der Geschäftsführung, den Menschen als Prozess begreift, der verschiedene Entwicklungsstufen durchläuft. Damit war Bewusstsein ein zentrales Ziel in der Arbeit. Kunst war ein Werkzeug, um innere Prozesse in Gang zu setzen. In SEKEM finden regelmäßig Theater und Konzerte statt.

» Zum Interview (Deutsch)

» Zum Interview (English)

 

Andreas Loh Malea Birke 485x318Andreas Loh und Malea Birke (2013)

Auf der Suche zu sich selbst durch Yoga

Andreas Loh ist Yogalehrer und Pianist. Er erzählte davon, wie er beide Berufe in Einklang bringt und was er bei den Menschen, die ihm begegnet, beobachtet. Er lehrt Grenzen, um an ihnen zu arbeiten. Mir sagte er: "Wir befinden uns in einer Zeit, in der mehr gesucht als gefunden wird, auch wenn es dem Menschsein innewohnend ist zu suchen."

 

» zum Interview (Deutsch)

 

Arianna Savall Petter Udland Malea Birke 485x289Petter Udland, Arianna Savall und Malea Birke (2014)

Wie Lieder mit der Zeit wachsen können.

Arianna Savall & Petter Udland Johanson konnte ich zum Musikfest in Wittenberge 2014 treffen. Sie haben wie Geschichtenerzähler Lieder aus dem Mittelalter und der Renaissance gesammelt und sie neu interpretiert. Ariannas Harfenspiel und ihr Gesang klingt aus einer anderen Welt. Sie sprachen darüber, warum sie Alte Musik aus dem Mittelalter schätzen und was sie mit dem Jazz zu tun hat. Wir sprachen darüber, ob man je das Lampenfieber auf der Bühne verliert. Ihr Fazit:  "Ab einem gewissen Punkt kann man nicht mehr zweifeln. Man muss es einfach machen."

» zum Interview (Deutsch)

 

Ibrahim Maalouf Malea Birke klein 474x400Malea Birke and Ibrahim Maalouf (2013)

Creation is the consequence of something and the purpose of something else.

Ibrahim Maalouf is a famous trumpet player with libanesian roots. He lived in Paris when I met him in 2013. It was the wind that attracted me to him. He had been able to imitate the expression of it with his instrument deeply. In 2013 he also had published a Cd with the topic "wind". In it he described different processes of music making. He told me: "The creation of music is always the consequence of something and the purpose of something else. (...) The consequence of your freedom is responsibility. Otherwise you don´t do anything."

» zum Interview (English)